Im Heimspiel gegen den SV Rees I gelang unserer Mannschaft ein verdienter 2:0 Erfolg.

Unsere Mannschaft war von Beginn an präsent und verschaffte sich nach und nach ein leichtes Übergewicht. Bis zur Pause erarbeitete sich unsere Mannschaft drei gute Einschussmöglichkeiten, diese wurden allesamt vom gegnerischen Torhüter vereitelt.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. In der 50. Minute war es dann Philipp Klemme, der nach feiner Vorarbeit von Matthias Langert die umjubelte Führung heraus schoss. Danach ging der SV Rees etwas mehr in die Offensive und versuchte nun seinerseits zum Ausgleich zu gelangen. In der 58. Minute entschied der gut leitende Referee auf Foulelfmeter. Unser Keeper Philip Stephan konnte aber parieren und hielt damit die Führung fest. In der 79. Minute gab es einen Handelfmeter für unsere Mannschaft, Javier Lopez Gamez liess sich die Chance nicht entgehen und erzielte den Treffer zum verdienten 2:0 Endstand.

Kreisliga A 19/20 - Rees & Bocholt - FuPa

Spielsteno (Quelle: FuPa): SV Ringenberg: Philip Stephan, Pascal Wieczorek, Tobias Peters, Nico Rettinghaus, Jens Schmitt, Mohamed Conde, Philipp Arnold (85. Daniel Schleising), Tom Just, Matthias Langert, Matthias Nienhaus (87. Florian Fischer), Philipp Klemme (70. Javier Lopez Gamez) - Trainer: Tobias Neuhaus - Trainer: Dennis Reddmann
SV Rees: Dennis Meiners, Jens Grütter, Paul Schenk, Philipp Bock, Felix Becker, Daniel Buscher, Meriton Arifi, Marcel Schlösser, Moritz Hübner, Christoph Rehm, Ali El-Abbas - Trainer: Tim Beenen
Schiedsrichter: Jonas Beckmann - Zuschauer: 70
Tore: 1:0 Philipp Klemme (50.), 2:0 Javier Lopez Gamez (79.)
 
Aus der Presse (Quelle: FuPa):
SV Spellen siegt im Spitzenspiel - FuPa
Mit 0:2 musste sich der SV Rees beim Aufsteiger SV Ringenberg geschlagen geben. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, brachte Philipp Klemme den Aufsteiger mit 1:0 in Führung (50.). Kurz darauf hatten die Gäste die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch Meriton Arifi scheiterte mit einem berechtigten Foulelfmeter. Javier Lopez Gamez machte es auf der anderen Seite allerdings besser, als er einen von Jens Grütter verursachten Handelfmeter souverän zum 2:0-Endstand verwandelte (79.). „Wenn man in Ringenberg hinten liegt, ist es sehr schwer, dort zu Punkten. Wir hatten zwar noch durch den Elfmeter die Möglichkeit was mitzunehmen, doch im Endeffekt geht das Ergebnis so in Ordnung“, erklärte der Reeser Trainer Tim Beenen.

Dem konnte Dennis Reddmann, Trainer des SV Ringenberg nur zustimmen: "Insgesamt war es ein verdienter Sieg. Wir hatten schon vor der Pause drei sehr gute Chancen. Hut ab, vor den Jungs, die wieder geschlossen aufgetreten sind und sich als Mannschaft präsentiert haben."